Unser Kyphi, mit weißem Sandelholz veredelt

 

Kyphi ist eine alte Räuchermischung für Abendräucherungen und Opfergaben aus der altägyptischen Zeit. Sie wurde für die Pharaonen und Räuchermeister der Tempel kreiert und bedeutet übersetzt sinngemäß so viel wie “Balsam für die Seele”.

Im alten Ägypten hat das rituelle Räuchern eine feste Tradition. Mindestens dreimal täglich wurde in den Tempeln geräuchert. Weihrauch am Morgen, Myrrhe zum Mittag und zum Abend mit Kyphi. Neben Räucherwerk wurde die Mischung auch als Trank oder zum Einreiben und Balsamieren genutzt. Kleopatra verwendete Kyphi als Parfüm. Sie war von dem Duft nahezu besessen, sodass man sie bereits am Ufer riechen konnte, bevor ihr Schiff angelegte. So heißt es zumindest in Geschichten.

Durch seine exklusiven und exotischen Inhaltsstoffe galt Kyphi als die kostbarste Räuchermischung im alten Ägypten und wurde mitunter 1:1 gegen Gold aufgewogen!!

Die Rezeptur für Kyphi basiert auf Inschriften, die so alt sind, dass man sie bis heute nicht final entschlüsseln konnte. Diese wurden jedoch durch andere Aufzeichnungen ergänzt, sodass wir eine Mischung anbieten können, die ziemlich genau der Originalrezeptur entspricht. Wir greifen somit auf Wissen zurück, dass knapp 6000 Jahre alt ist und uns noch heute verzaubert. Hierbei geht es nicht darum besser zu sein als andere, sondern um die Ausübung von überlieferten Erfahrungen.

Die Herstellung von Kyphi erfordert neben zahlreichen und hochwertigen Zutaten nicht nur einiges an handwerklichem Geschick, sondern für ein wirklich gutes Ergebnis auch eine Menge Zeit und Geduld für den Reifeprozess, sowie ein gutes „Näschen“ für das fertige Endprodukt.

Kyphi eignet sich zum verräuchern unserer Meinung nach nicht so gut auf Räucherkohle, da die Inhaltsstoffe zu schnell verbrennen. Auf einem Edelstahl-Blech mit Teelicht, können sich hingegen alle Aromen langsam entfalten. Dafür wird man mit einem Duft belohnt, der unvergleichbar ist und eine umfassende Wärme im Raum verteilt. Das Aroma überzeugt selbst große Skeptiker des Räucherns.

Wir sind von der ursprünglichen „Kugelform“ abgewichen und haben uns für eine „Rautenform“ entschieden. Da eine Raute eine größere Auflagefläche als eine Kugel hat, erreichen wir beim verräuchern auf einem Edelstahl-Blech ein nahezu perfektes Ergebnis.

Wird Kyphi verräuchert, so soll es damals wie heute, insbesondere am Abend, die Stimmung entspannen, uns von unseren Sorgen und Gedanken befreien und uns wohl behütet und umsorgt in den Schlaf begleiten.

Egal ob für eine Zeremonie, ein eigenes kleines Ritual oder einfach “nur” als Raumduft. Obgleich Sie Kyphi schon kennen oder diesen wunderbaren Duft zum ersten Mal wahrnehmen, wir bieten Ihnen einen Kyphi-Duft an, der Sie garantiert begeistern und berühren wird.