Zirbe im Winter, Dachstein-Gletscher, Österreich

 

Die Zirbe gilt als Königin der Nadelbäume und überzeugt neben Ihrem Aroma besonders mit ihren herausragenden Wirkungen auf unseren Organismus.
Sie gehört zur Familie der Kiefern, wächst im Hochgebirge ab ca. 1600m Höhe, wird bis zu 1000 Jahre alt, trotzt Temperaturen jenseits von -40°C, wird bis zu 25m hoch und blüht nur alle 6 bis 10 Jahre. Die Zirbe, auch Zirbel, Zirbelkiefer, Arve oder Arbe genannt, wird in vielen Bereichen geschätzt und hat eine lange Tradition als Heil- und Genussmittel. Ob im Möbelbau, in der Lebensmittel- und Spirituosenherstellung oder als Räucherwerk. Doch was eint diese unterschiedlichen Bereiche in ihrem Interesse an diesem alpinen Gewächs?

Spätestens seit der 2003 erfolgten Studie von Joanneum Research in der Steiermark ist die Zirbe, oder besser gesagt ihr Holz, in aller Munde. Man hat herausfinden und wissenschaftlich belegen können, dass Zirbenholz die Herzfrequenz senkt. Schläft man also in einem Bett aus Zirbe, oder in einem mit Zirbe vertäfeltem Zimmer, so kann dies die eigene Herzfrequenz um bis zu 3.500 Herzschlägen pro Tag verringern. Dies entspricht bei durchschnittlichem Puls einer ganzen Stunde “Herzarbeit”. So fördert Zirbenholz die Tiefenentspannung und Erholung des Körpers und hilft bei Schlafstörungen und Kreislaufbeschwerden. Darüber hinaus wird das Allgemeinbefinden verbessert. Ein Zirbenschrank oder ein mit Zirbenholz gefülltes Duftsäckchen beugen außerdem Mottenbefall vor.

Wir bieten Ihnen Zirbenholz von höchster Qualität als Räucherwerk an, welches Sie mit bestem Gewissen bestellen können. Denn wir beziehen unsere Zirbe von einem österreichischen Familienunternehmen, welches sich seit mehreren Generationen mit der Zirbenholzproduktion beschäftigt und sowohl bei der Ernte, als auch in der Wiederaufforstung vorbildlich und nachhaltig vorgeht.